Kunden-oder Zahlerwechsel

Der Wechsel eines Kunden (Accountbesitzers) und des Zahlers der Dienste wird nur in der Kundendatenbank von ACTIVE24 durchgeführt. Bei der Übertragung der Domain zwischen den Accounts kommt es zu keiner Datenänderung im Zentralregister (WHOIS).

Der Zahler bzw. der Rechnungsempfänger erhält die gesamten Rechnungsunterlagen, auf denen die Rechnungsangaben aus dem Account des Zahlers eingestellt sind. Der Zahler hat dabei keine Rechte zur Beendigung und Bearbeitung einzelner Dienste und deren Parameter.

Die Änderung des Accountbesitzers kann sowohl vom gegenwärtigen, als auch vom zukünftigen Accountbesitzer direkt im Kundencenter eingeleitet werden. Die Benutzer beider Accounts müssen der angeforderten Änderung zustimmen. Die Änderung muss elektronisch über ein Bestätigungslink, das an die Kontakt-E-Mail beider Accounts geschickt wird, bestätigt werden. Von jedem Account muss es nur einmal bestätigt werden auch im Falle, wenn zum Beispiel der jeweilige Accountbesitzer gleichzeitig der Besitzer und der Zahler der Dienstleistungen sein soll.

Um eine Änderungsanfrage zu stellen, müssen Sie die entsprechende Domain und den Kunden-Code der anderen Seite kennen.

Den Kunden-Code können Sie gleich nach der Anmeldung im Kundencenter in der rechten, oberen Bildschirmecke bei dem Abmelde-Button sehen. Dieser ist in Klammern angegeben (in der Regel in Form: egeelhk8).

 

Anfrage zur Änderung des Kunden oder des Zahlers


Ihre Anfrage wegen der Übertragung der Dienste zwischen zwei Accounts können Sie jederzeit im Kundencenter über die Menüabschnitte Dienste / Kundenwechsel stellen.

Hier können Sie auswählen, ob bestimmte Dienste zu einem anderen Kunden oder ob die Dienste zu Ihrem Account übertragen werden.

Damit die Übertragung gelingt, füllen Sie bitte folgende Angaben aus:

  • Die Domain, für die die Dienste eingerichtet sind.
  • Den Code des Accounts, zu oder von dem die Dienste übertragen werden
  • Die Dienste, die übertragen werden sollen (Webhosting, Domain, E-Mail, usw.) 
  • E-Mail-Adresse, an die Sie Informationen zur Übertragung erhalten (es geht nicht, um die E-Mail-Adresse, von der die Übertragung bestätigt werden muss)

Die Anfrage bestätigen Sie durch den Klick auf „Senden”. Alle Beteiligten/eingegebene Accounts erhalten an die Kontakt-E-Mail-Adressen einen Link zur Bestätigung der Übertragung oder der Änderung des Zahlers. Sobald alle Beteiligten die Übertragung bestätigen, wird sie innerhalb von zwei Stunden durchgeführt. Den Status der Übertragung finden Sie im Überblick der Anforderungen unterhalb des Formulars für den Kundenwechsel.   

 

Hinweis: Bei der Übertragung der Domain zwischen den einzelnen Accounts kommt es zu keiner Datenänderung im Zentralregister (WHOIS). Damit die Besitzerdaten der Domain vollständig geändert werden, müssen Sie diese Aktualisierung separat über die Änderung im zentralen Domainregister beantragen.


Warum können unbezahlte Dienste nicht übertragen werden?


Die erste Zahlungsaufforderung senden wir stets 30 Tage vor Ablauf der Dienste. Dieser zeitlicher Vorsprung ist notwendig, damit Sie genügend Zeit für die Begleichung der offenen Rechnungen haben und damit auch wir sicherstellen können, dass Ihre Dienste ohne Unterbrechnung verlängert werden.

Das Wichtigste dabei ist, dass Sie das Ablaufdatum der Domains beachten, deren Verlängerung direkt über das zuständige Zentralregister läuft. Einige Domains müssen noch vor deren Ablaufdatum (negativer Threshold) bezahlt werden, sonst können sie abgestellt werden. 

Die Übertragung unbezahlter Dienste zu einem neuen Besitzer (-Account) würde die Zahlungsfrist verkürzen und damit die ordentliche Verlängerung der Dienste gefährden. Um den einwandfreien Betrieb Ihrer Dienste aufrechtzuerhalten, empfehlen wir die Begleichung der urprünglichen Rechnung gleichzeitig mit der Übertragung durchzuführen.

Falls der neue Besitzer die ausstehende Zahlung übernimmt, kann er nach Abschluss der Übertragung einen neuen Steuerbeleg mit der aktuellen Rechnungsanschrift aus seinem bestehenden Account über eine autorisierte Anfrage beantragen. Diese Anfrage muss aber so bald wie möglich gestellt werden. Wegen monatlichen Bilanzabschlüssen können keine Steuerbelege zum Monatsende geändert werden.

Bei Diensten, die bereits abgelaufen sind, bei denen bereits Abschaltungsprozesse laufen, werden die Übertragungsanfragen nicht mehr angenommen. Diese Dienste müssen zuerst seitens des ursprünglichen Besitzers verlängert werden